header  
Suche

WERBUNG
Neue Seite 1

  Online Magazin

  - Startseite / Home
   Anzeigenmärkte
  - Kleinanzeigen
  - Kontaktanzeigen
  - Stellenanzeigen
  - Immobilienmarkt
  - Automobilmarkt
  Aus der Region
 - Regionale Infos
 - Berichte / Reports
 - Newsarchiv Brohltal
 - Newsarchiv Kreis  AW
 - Newsarchiv Region
  - Veranstaltungen
  - Gewerbeverein Kempenich
  Verzeichnisse
  - Ärzte / Gesundheit
  - Freizeit A-Z
  - Gastronomie A-Z
  - Vereine A-Z
  - Wirtschaft A-Z
  - Zimmernachweis
  Interaktiv
  - Onlinespiele
  - Bildergalerie
  - Online Coupons
  - Downloads
  - Links / Surfguide
  - Lexikon
  Service & Info
  - Portalsuche
  - Websuche
  - Ihre Werbung
  - FAQ / Hilfe
  - Kontakt

 


Statistik

Besucher gesamt:

8098659
Letzte Woche:
41135
Diese Woche:
24968
Besucher Heute:
2149
Gerade Online:
17


Ihre IP:
3.235.227.117

Werbung 




 
Werbung 
 

Hoffentlich begegnet der mir nicht…

Koblenz. In Koblenz ereignete sich ein (gottlob) nicht alltäglicher Unfall. Beim ersten Lesen kann man sich das Schmunzeln kaum verkneifen, beim näheren Hinsehen erkennt man natürlich auch das dahinter steckende Gefahrenpotential:

Ein „sehr lebenserfahrener“ Autofahrer wollte mit seinem PKW von seinem Grundstück rückwärts in die Straße einfahren. Er erkannte, dass der Platz hinter ihm für dieses Fahrmanöver „in einem Zug“ nicht ausreicht und er fuhr erneut vorwärts. Hierbei stieß der Senior mit voller Wucht und lautem Knall gegen das auf dem eigenen Grundstück geparkte Fahrzeug seiner Tochter. Sodann gab er erneut rückwärtsfahrend Vollgas, über die Mauer des gegenüberliegenden Grundstücks hinweg und in den dortigen Vorgarten, wo die Räder seines Fahrzeuges durchdrehten und ein entsprechendes Spurenbild hinterließen. Danach gab der Senior wiederum Gas und fuhr jetzt vorwärts gegen die Mauer seines eigenen Grundstücks und beschädigte auch diese.
Zu guter Letzt fuhr er dann nochmals rückwärts die Straße hoch und stieß dabei gegen das vor seinem Anwesen wartende Müllfahrzeug der Koblenzer Entsorgungsbetriebe. Die beiden Insassen des Müllfahrzeuges wurden verblüffte Augenzeugen des gesamten Schauspiels.
Unbeeindruckt von alledem, fuhr der Mann erst einmal in aller Ruhe weiter zum nahegelegenen Bäcker, um Brötchen zu kaufen.
Erst nach erledigtem Einkauf kehrte er zur Unfallstelle – in erster Linie also seinem eigenen Trümmerfeld – zurück und gab sich gegenüber der Polizei als Verursacher der Schäden zu erkennen.
Bilanz: Glücklicherweise niemand verletzt, aber Sachschaden in Höhe von 6.000 – 8.000 Euro.

Es muss wohl nicht besonders hervorgehoben werden, dass der geschilderte Ablauf eine umgehende Information der Führerscheinstelle durch die Polizei nach sich zog, die jetzt die weiteren Maßnahmen im Hinblick auf die generelle Überprüfung der Fahrtauglichkeit des Mannes einleitet.

Nachricht vom 29.11.09 23:52

zurück

Werbung 
WERBUNG
Region Aktuell - die letzten 10 Meldungen
ticker5-8
Newsarchiv Brohltal Newsarchiv Kreis Ahrweiler Newsarchiv Regional
Werbung 

Stadtmagazin Version 1.4.3.7 | Lizenz N°: osm5060-0038-2006p c-frei | Copyright: Mateo & Mewis AG

 


Speisekarten Online!

- Aus Gastronomie A-Z





Bilderrätsel


Ein Bild aus unserer Bildgalerie
 

Zufallsbild aus der Bildergalerie

  
Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Werbung