header  
Suche

WERBUNG
Neue Seite 1

  Online Magazin

  - Startseite / Home
   Anzeigenmärkte
  - Kleinanzeigen
  - Kontaktanzeigen
  - Stellenanzeigen
  - Immobilienmarkt
  - Automobilmarkt
  Aus der Region
 - Regionale Infos
 - Berichte / Reports
 - Newsarchiv Brohltal
 - Newsarchiv Kreis  AW
 - Newsarchiv Region
  - Veranstaltungen
  - Gewerbeverein Kempenich
  Verzeichnisse
  - Ärzte / Gesundheit
  - Freizeit A-Z
  - Gastronomie A-Z
  - Vereine A-Z
  - Wirtschaft A-Z
  - Zimmernachweis
  Interaktiv
  - Onlinespiele
  - Bildergalerie
  - Online Coupons
  - Downloads
  - Links / Surfguide
  - Lexikon
  Service & Info
  - Portalsuche
  - Websuche
  - Ihre Werbung
  - FAQ / Hilfe
  - Kontakt

 


Statistik

Besucher gesamt:

8078777
Letzte Woche:
41135
Diese Woche:
4930
Besucher Heute:
4930
Gerade Online:
17


Ihre IP:
3.85.224.8

Werbung 




 
Werbung 
 

Giftalarm im Altenheim - Reinigungsmittel sorgt für Großeinsatz

Bad Breisig. Ein ausgelaufener Kanister mit Reinigungsmittel löste am Montag einen mehrere Stunden dauernden Einsatz für die Feuerwehren Bad Breisig, Brohl, Remagen und Ahrweiler aus. Vorsichtshalber unterstützt wurden die Wehren vom Deutschen Roten Kreuz, einem Notarzt und der Polizei Remagen.

Um 15:20 Uhr löste die zuständige Einsatzleitstelle in Koblenz bei den Feuerwehren Bad Breisig, Brohl sowie dem Gefahrstoffzug Remagen und dem Dekontaminierungszug Ahrweiler einen Alarm aus. Ein Kanister mit dem säurehaltigen Reinigungsmittel Turbo oxysan war im Wirtschaftsbereich eines Bad Breisiger Alten- und Pflegeheims ausgelaufen. Turbo oxysan kann Gase, Dämpfe oder Staub abgeben, die stark reizend oder ätzend gegenüber den Atemwegen sind. Da der Wohnbereich hiervon nicht betroffen war, bestand für die Bewohner zu keiner Zeit eine besondere Gefahr, eine Evakuierung musste nicht veranlasst werden. Als erste Maßnahmen wurden eine konsequente Belüftung und das Ausschalten aller Zündquellen durchgeführt.

Giftalarm Altenheim Bad Breisig
Foto: Thola Media

Die Feuerwehr hat anschließend, mit Atemschutz und besonderen Schutzanzügen ausgerüstet, das ausgelaufene Material gebunden und die vorgeschriebene Entsorgung veranlasst. Zum Eigenschutz mussten sich die im direkten Gefahrenbereich eingesetzten Wehrleute unmittelbar nach dem Einsatz einer Dekontaminierung unterziehen für die eigens ein Zug der Feuerwehr Ahrweiler bereitgestellt war.
Unter der Einsatzleitung von Wehrleiter Ronny Zilligen waren neben dem DRK und der Polizei Remagen weit über 50 Feuerwehrleute mit insgesamt 14 Fahrzeugen im Einsatz. Auch Bürgermeister Bernd Weidenbach informierte sich vor Ort über den Ablauf des nicht alltäglichen Einsatzes. Bei den Bewohnern des Alten- und Pflegeheims war keine Unsicherheit oder Aufregung festzustellen, vielmehr konnten sie das Geschehen vor dem Haus von ihren Balkonen aus logenmäßig beobachten.






Hier sehen sie den Filmbericht


Sollten Sie Probleme beim Abspielen haben, benutzen Sie diesen Link
oder bitte einen anderen Browser.

Filmbericht mit einer geringerer Auflösung:diesen Link



Nachricht vom 13.4.16 17:45

zurück | News-Drucken

Werbung 
WERBUNG
Kreis Ahrweiler Aktuell - die letzten 10 Meldungen
ticker5-7
Newsarchiv Brohltal Newsarchiv Kreis Ahrweiler Newsarchiv Regional

Werbung 

Stadtmagazin Version 1.4.3.7 | Lizenz N°: osm5060-0038-2006p c-frei | Copyright: Mateo & Mewis AG

 


Speisekarten Online!

- Aus Gastronomie A-Z





Bilderrätsel


Ein Bild aus unserer Bildgalerie
 

Zufallsbild aus der Bildergalerie

  
Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Werbung