header  
Suche
WERBUNG  
Neue Seite 1

  Online Magazin

  - Startseite / Home
   Anzeigenmärkte
  - Kleinanzeigen
  - Kontaktanzeigen
  - Stellenanzeigen
  - Immobilienmarkt
  - Automobilmarkt
  Aus der Region
 - Regionale Infos
 - Berichte / Reports
 - Newsarchiv Brohltal
 - Newsarchiv Kreis  AW
 - Newsarchiv Region
  - Veranstaltungen
  - Gewerbeverein Kempenich
  Verzeichnisse
  - Ärzte / Gesundheit
  - Freizeit A-Z
  - Gastronomie A-Z
  - Vereine A-Z
  - Wirtschaft A-Z
  - Zimmernachweis
  Interaktiv
  - Onlinespiele
  - Bildergalerie
  - Online Coupons
  - Downloads
  - Links / Surfguide
  - Lexikon
  Service & Info
  - Portalsuche
  - Websuche
  - Ihre Werbung
  - FAQ / Hilfe
  - Kontakt

 


Statistik

Besucher gesamt:

8416605
Letzte Woche:
41542
Diese Woche:
8489
Besucher Heute:
1631
Gerade Online:
42


Ihre IP:
44.192.254.246

Werbung 




 
Werbung 
 

Staatliche Hilfen nach Juli-Unwetter abgelehnt

Grafschaft / Mainz. Das Land Rheinland-Pfalz lehnt es ab, die Unwetterschäden vom 3. Juli im Kreis Ahrweiler als Elementarschadensereignis anzuerkennen. Das hat die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier (ADD) der Kreisverwaltung mitgeteilt. Zuvor hatte sich der Kreis mehrfach an das Land gewandt und um Sonderhilfen für betroffene Hauseigentümer, Landwirte und Winzer gebeten.

Die schwere Gewitterfront zog am 3. Juli über den nördlichen Kreis Ahrweiler und verwüstete Häuser, Grundstücke, Felder und Weinberge. Besonders betroffen waren Teile der Grafschaft, des unteren Ahrtals und Remagens mit seinen Stadtteilen. Die massiven Regenfälle an diesem Samstagnachmittag überfluteten Keller, vernichteten Hausrat, entwurzelten Bäume und hinterließen Massen von Schlamm. Der Kreis Ahrweiler half den Betroffenen mit dem Fonds „Nachbar in Not“ und dem Abfallwirtschaftsbetrieb, die Kommunen unter anderem mit Bauhöfen und Bürgerstiftungen.

Als Begründung für ihr Nein führt die ADD an, die Gewährung staatlicher Finanzhilfen bei Elementarschäden setze mehrere Punkte voraus: eine außergewöhnliche Notlage der Betroffenen mit existenzgefährdenden Schäden, einen größeren Personenkreis und die Nichtversicherbarkeit von Schäden durch Extremwetterereignisse. Diese Anforderungen seien jedoch nicht erfüllt gewesen.

Nachricht vom 19.10.10 23:11

zurück | News-Drucken

Werbung 
WERBUNG
Kreis Ahrweiler Aktuell - die letzten 10 Meldungen
ticker5-7
Newsarchiv Brohltal Newsarchiv Kreis Ahrweiler Newsarchiv Regional

Werbung 

Stadtmagazin Version 1.4.3.7 | Lizenz N°: osm5060-0038-2006p c-frei | Copyright: Mateo & Mewis AG

 


Speisekarten Online!

- Aus Gastronomie A-Z





Bilderrätsel


Ein Bild aus unserer Bildgalerie
 

Zufallsbild aus der Bildergalerie

  
Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Werbung