header  
Suche

WERBUNG
Neue Seite 1

  Online Magazin

  - Startseite / Home
   Anzeigenmärkte
  - Kleinanzeigen
  - Kontaktanzeigen
  - Stellenanzeigen
  - Immobilienmarkt
  - Automobilmarkt
  Aus der Region
 - Regionale Infos
 - Berichte / Reports
 - Newsarchiv Brohltal
 - Newsarchiv Kreis  AW
 - Newsarchiv Region
  - Veranstaltungen
  - Gewerbeverein Kempenich
  Verzeichnisse
  - Ärzte / Gesundheit
  - Freizeit A-Z
  - Gastronomie A-Z
  - Vereine A-Z
  - Wirtschaft A-Z
  - Zimmernachweis
  Interaktiv
  - Onlinespiele
  - Bildergalerie
  - Online Coupons
  - Downloads
  - Links / Surfguide
  - Lexikon
  Service & Info
  - Portalsuche
  - Websuche
  - Ihre Werbung
  - FAQ / Hilfe
  - Kontakt

 


Statistik

Besucher gesamt:

8078454
Letzte Woche:
41135
Diese Woche:
4606
Besucher Heute:
4606
Gerade Online:
39


Ihre IP:
3.85.224.8

Werbung 




 
Werbung 
 

FCR Duisburg läßt beim Sieg in Bad Neuenahr nichts anbrennen

Bad Neuenahr. In einem vorgezogenen Spiel der Frauenfußball-Bundesliga hat der SC 07 Bad Neuenahr am Mittwochabend 1:3 (0:2) gegen den FCR 2001 Duisburg verloren. Bad Neuenahrs Trainer Thomas Obliers ärgerte sich im Anschluss der Partie über die Art und Weise der Gegentreffer, die sein Team kassierte.

Es war nur das „Wie“, das Obliers ärgerte. Einig waren er und Duisburgs Trainerin Martina Voss-Tecklenburg sich, dass der Sieg des Champions-League-Halbfinalisten vollkommen in Ordnung ging. Bad Neuenahr hat in diesem Jahr ein gutes Team beisammen und spielt schönen Fußball, aber Duisburg ist nun einmal noch um einen guten Tick besser und steht nicht umsonst im Pokalfinale und auf Tabellenplatz zwei der Bundesliga. Und so war es nicht verwunderlich, dass der Gast im Apollinarisstadion von Beginn der Partie an das Heft in die Hand nahm. Schließlich galt es ja, den Abstand zum Tabellendritten 1. FFC Frankfurt zu wahren. Und der hatte am Mittwochnachmittag bereits 5:1 gegen den SC Freiburg gewonnen. Also erarbeitete sich der FCR zunächst eine Fülle von Torchancen, ohne aber das Bad Neuenahrer Tor zu treffen. Denn da stand am Mittwoch mit Romina Holz wahrlich eine der besten ihrer Zunft, die die Chancen des FCR reihenweise zunichte machte, weil sie sich von den gegnerischen Stürmerinnen in ihrer stoischen Ruhe einfach nicht verrückt machen ließ. Martina Voss-Tecklenburg sinnierte jedenfalls nach der Partie, ob Holz so gut, oder ihre Offensivkräfte so schwach agierten, während Obliers in seiner Keeperin den Grund für den lange ausgeglichenen Spielstand sah. Erst in der 26. Minute war Holz erstmals bezwungen, allerdings klärte beim Schuss von Nationalkickerin Laudehr der Pfosten, ehe Peggy Kuznik den Nachschuss der Japanerin Kozue Ando von der Linie kratzte. Drei Minuten später versuchten die Gäste es dann einmal nicht mit Gewalt und wurden prompt belohnt. Inka Grings hob einen Freistoß gefühlvoll über die Neuenahrer Abwehrmauer, Alexandra Popp nahm das Leder auf und schob es unter Holz hindurch zum 0:1 ins Netz. Nur zehn Minuten später dann das 0:2. Dieses Mal legte Grings eine Flanke von der rechten Seite per Kopf zu Ando ab, die hatte keine Mühe, aus acht Metern einzunetzen. Linda Bresonik hatte kurz zuvor die Latte des Neuenahrer Tores getroffen. Wie auf der Gegenseite übrigens auch Celia Okoyino da Mbabi, deren Kopfball nach Freistoß von Kuznik sich schon in der 19. Minute aufs Gebälk gesenkt hatte.

Nach der Pause wuchs dann mehr und mehr der Eindruck, dass die Gäste vom „Spielen“ zum „Verwalten“ der Partie übergingen, um schon mal Kräfte für das Champions-League-Halbfinale am Sonntag zu schonen. Duisburgs Trainerin Voss-Tecklenburg hatte die bereits verwarnte Linda Bresonik aus der Partie genommen, der FCR überließ dem SC 07 nun mehr Räume. Das wollte Lydia Neumann nutzen, die in der 48. Minute nach schönem Pass von Anne Bartke im Duisburger Strafraum zu Fall kam, Schiedsrichterin Marina Wozniaks Pfeife blieb stumm und Neuenahrer Proteste aus. Dafür brandete sechs Minuten später Jubel auf. Da Mbabi hatte Anne Bartke bedient und die ließ der Ex-Neuenahrerin im FCR-Tor, Ursula Holl, keine Chance. Der Anschlusstreffer ließ die Gastgeberinnen noch einmal hoffen. Aber nur fünf Minuten später stellte Inka Grings den alten Abstand wieder her, als die Neuenahrer Defensive zu weit aufgerückt war und plötzlich vier Gästekickerinnen frei vor Holz standen. „Eine Situation, wie zuletzt gegen Saarbrücken. Das haben wir genauso vor dem Spiel angesprochen, genau so wie die Freistoßsituation, die zum ersten Treffer führte“, war Bad Neuenahrs Trainer Thomas Obliers am Ende sauer. Der SC 07 hat nun zehn Tage Zeit, ehe das nächste Meisterschaftsspiel in Essen ansteht. Am Sonntag (17:30 Uhr) spielen die Kurstädterinnen dafür in einem internationalen Freundschaftsspiel im Apollinarisstadion gegen den finnischen Erstligisten Nice Futis Pori.



SC 07 Bad Neuenahr: Romina Holz, Laura Störzel, Julia Debitzki (78. Anja Selensky), Celia Okoyino da Mbabi, Ramona Petzelberger, Marie Pyko (56. Nadine Fols), Anne Bartke, Lydia Neumann (71. Sarah Schröder), Sara Dooursoun, Peggy Kuznik, Nadine Hagmann.

FCR 2001 Duisburg: Ursula Holl, Turid Knaak (62. Jennifer Oster), Annemieke Kiesel, Inka Grings, Linda Bresonik (46. Marith Prießen), Simone Laudehr, Annike Krahn, Femke Maes, Marina Himmighofen, Alexandra Popp, Kozue Ando (75. Eunice Beckmann).

Tore: 0:1 Alexandra Popp (29.), 0:2 Kozue Ando (39.), 1:2 Anne Bartke (54.), 1:3 Inka Grings (59.).

Gelbe Karten: Linda Bresonik (Duisburg, 30., Foul), Celia Okoyino da Mbabi (Bad Neuenahr, 85., Foul), Peggy Kuznik (Bad Neuenahr, 89., Foul).

Schiedsrichterin: Marina Wozniak (Herne).

Zuschauer: 410.



Bild: Auch der akrobatische Einsatz von Celia Okoyino da Mbabi nutze nichts: der SC 07 Bad Neuenahr unterlag dem FCR Duisburg. Foto: Weber.

Nachricht vom 8.4.10 23:37

zurück | News-Drucken

Werbung 
WERBUNG
Kreis Ahrweiler Aktuell - die letzten 10 Meldungen
ticker5-7
Newsarchiv Brohltal Newsarchiv Kreis Ahrweiler Newsarchiv Regional

Werbung 

Stadtmagazin Version 1.4.3.7 | Lizenz N°: osm5060-0038-2006p c-frei | Copyright: Mateo & Mewis AG

 


Speisekarten Online!

- Aus Gastronomie A-Z





Bilderrätsel


Ein Bild aus unserer Bildgalerie
 

Zufallsbild aus der Bildergalerie

  
Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Werbung