header  
Suche

WERBUNG
Neue Seite 1

  Online Magazin

  - Startseite / Home
   Anzeigenmärkte
  - Kleinanzeigen
  - Kontaktanzeigen
  - Stellenanzeigen
  - Immobilienmarkt
  - Automobilmarkt
  Aus der Region
 - Regionale Infos
 - Berichte / Reports
 - Newsarchiv Brohltal
 - Newsarchiv Kreis  AW
 - Newsarchiv Region
  - Veranstaltungen
  - Gewerbeverein Kempenich
  Verzeichnisse
  - Ärzte / Gesundheit
  - Freizeit A-Z
  - Gastronomie A-Z
  - Vereine A-Z
  - Wirtschaft A-Z
  - Zimmernachweis
  Interaktiv
  - Onlinespiele
  - Bildergalerie
  - Online Coupons
  - Downloads
  - Links / Surfguide
  - Lexikon
  Service & Info
  - Portalsuche
  - Websuche
  - Ihre Werbung
  - FAQ / Hilfe
  - Kontakt

 


Statistik

Besucher gesamt:

7887777
Letzte Woche:
28025
Diese Woche:
10612
Besucher Heute:
653
Gerade Online:
16


Ihre IP:
35.170.64.36

Werbung 




 
Werbung 
 

Müllgebühren bleiben stabil, 45.000 Bescheide kommen

Mehr als 45.000 Jahresbescheide für die Abfallgebühren im Kreis Ahrweiler landen in Kürze in den Briefkästen. Diese Bescheide für Privathaushalte und Gewerbebetriebe werden ab 22. Januar verschickt. Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) gibt in einer Pressemeldung ergänzende Hinweise.

Die erfreuliche Nachricht vorweg: Die Abfallgebühren bleiben 2009 unverändert. Nachdem die Gebühren im vergangenen Jahr sogar gesenkt werden konnten, bleiben die Abgaben 2009 stabil.

Für die AWB-Mitarbeiter bedeutet die Abwicklung einen enormen Zeit- und Arbeitsaufwand. Der AWB bittet um Verständnis, wenn in den ersten Tagen nach dem Versand der Bescheide die Telefonleitungen häufig belegt und die zuständigen Sachbearbeiter nicht sofort erreichbar sind. Der AWB rät, mögliche Änderungen schriftlich – per Post, Fax oder E-Mail – mitzuteilen oder erst nach einigen Tagen anzurufen.

Solche Änderungen betreffen beispielsweise Adressen, Namen, den Wechsel des Wohneigentums oder, was sich auf die Gebühren auswirkt, höhere oder niedrigere Personenzahlen im Haushalt durch Zu- oder Fortzüge sowie Geburten oder Todesfälle. Die neuen Daten werden dann in einem Änderungsbescheid berücksichtigt, der einige Wochen später verschickt wird.

Für die Zahlung der Gebühren sollte der Überweisungsträger benutzt werden, der dem Gebührenbescheid beigefügt ist. Dieser ist maschinell lesbar und ermöglicht das schnelle Verbuchen des Zahlungseingangs. Auf handgeschriebene Überweisungsträger sollte man verzichten.

Um verspätete Zahlungen zu vermeiden, kann die Gebühr auch per Einzugsermächtigung eingezogen werden. Die Einzugsermächtigung, die jederzeit widerrufen werden kann, muss dem AWB schriftlich mitgeteilt werden. Ein entsprechendes Formular ist dem Gebührenbescheid ebenfalls beigefügt.

Die Abfallgebühren werden je zur Hälfte am 1. März und 1. September fällig. Die Gebühr muss also nicht in einer Summe beglichen werden.

Nachricht vom 13.1.09 00:06

zurück | News-Drucken

Werbung 
WERBUNG
 
Brohltal Aktuell - die letzten 10 Meldungen
ticker5
Newsarchiv Brohltal Newsarchiv Kreis Ahrweiler Newsarchiv Regional

Werbung 

Stadtmagazin Version 1.4.3.7 | Lizenz N°: osm5060-0038-2006p c-frei | Copyright: Mateo & Mewis AG

 


Speisekarten Online!

- Aus Gastronomie A-Z





Bilderrätsel


Ein Bild aus unserer Bildgalerie
 

Zufallsbild aus der Bildergalerie

  
Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Werbung