header  
Suche

WERBUNG
Neue Seite 1

  Online Magazin

  - Startseite / Home
   Anzeigenmärkte
  - Kleinanzeigen
  - Kontaktanzeigen
  - Stellenanzeigen
  - Immobilienmarkt
  - Automobilmarkt
  Aus der Region
 - Regionale Infos
 - Berichte / Reports
 - Newsarchiv Brohltal
 - Newsarchiv Kreis  AW
 - Newsarchiv Region
  - Veranstaltungen
  - Gewerbeverein Kempenich
  Verzeichnisse
  - Ärzte / Gesundheit
  - Freizeit A-Z
  - Gastronomie A-Z
  - Vereine A-Z
  - Wirtschaft A-Z
  - Zimmernachweis
  Interaktiv
  - Onlinespiele
  - Bildergalerie
  - Online Coupons
  - Downloads
  - Links / Surfguide
  - Lexikon
  Service & Info
  - Portalsuche
  - Websuche
  - Ihre Werbung
  - FAQ / Hilfe
  - Kontakt

 


Statistik

Besucher gesamt:

7887898
Letzte Woche:
28025
Diese Woche:
10733
Besucher Heute:
774
Gerade Online:
19


Ihre IP:
35.170.64.36

Werbung 




 
Werbung 
 

SPD Brohltal kritisiert Online-Aktion des Linke-Politikers Huste

Ein Benefizkonzert der Big Band der Bundeswehr in Bad Neuenahr-Ahrweiler nahm Linke-Politiker Wolfgang Huste zum Anlass, um unter der Überschrift „DIE LINKE Ahrweiler: Kein Werben fürs Sterben!“ Beiträge in zahlreichen Facebook Gruppen zu postieren. So auch im Auftritt der SPD Brohltal.
„Eine unsägliche Aktion“, so der Vorsitzende der SPD Brohltal, Jens Schäfer aus Engeln. Alleine schon der Vorgang an sich zeuge von Stillosigkeit. Schäfer weiter: „Sollen wir jetzt einen Wettbewerb starten, wer am meisten Content in den Präsenzen der Mitbewerber postet? Das ist mehr als kindisch.“
Darüber hinaus sei der Inhalt des geposteten Beitrags mehr als fragwürdig. Man teile weder Haltung noch Begründung von Huste, versichert Schäfer. Deshalb habe man das Posting zwischenzeitlich auch entfernt.
„In einer weiteren Nachricht fragte Herr Huste, wie die SPD Brohltal „dazu stehe“: Die Antwort ist einfach. Wir begrüßen das geplante Benefizkonzert, dessen Erlöse Kindern zugute kommen sollen, was sonst? Natürlich kann man über verteidigungspolitische Fragen streiten, aber Wolfgang Huste hat hier den Ton nicht getroffen. Wir erklären uns solidarisch mit den Soldatinnen und Soldaten sowie den Beschäftigten der Bundeswehr, die Huste in einer Art und Weise angreift, die jeder Beschreibung spottet“, so Schäfer weiter.
Generell sei man für Impulse und Austausch, auch über Parteigrenzen hinweg, offen. Für Diskussionen auf diesem Niveau jedoch stehe man nicht zur Verfügung. Das Mindeste, was Huste jetzt leisten müsse, sei eine öffentliche Entschuldigung bei den angegriffenen Personengruppen.

Pressemeldung SPD Brohltal

Nachricht vom 21.1.14 23:22

zurück | News-Drucken

Werbung 
WERBUNG
 
Brohltal Aktuell - die letzten 10 Meldungen
ticker5
Newsarchiv Brohltal Newsarchiv Kreis Ahrweiler Newsarchiv Regional

Werbung 

Stadtmagazin Version 1.4.3.7 | Lizenz N°: osm5060-0038-2006p c-frei | Copyright: Mateo & Mewis AG

 


Speisekarten Online!

- Aus Gastronomie A-Z





Bilderrätsel


Ein Bild aus unserer Bildgalerie
 

Zufallsbild aus der Bildergalerie

  
Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Werbung