header  
Suche

WERBUNG
Neue Seite 1

  Online Magazin

  - Startseite / Home
   Anzeigenmärkte
  - Kleinanzeigen
  - Kontaktanzeigen
  - Stellenanzeigen
  - Immobilienmarkt
  - Automobilmarkt
  Aus der Region
 - Regionale Infos
 - Berichte / Reports
 - Newsarchiv Brohltal
 - Newsarchiv Kreis  AW
 - Newsarchiv Region
  - Veranstaltungen
  - Gewerbeverein Kempenich
  Verzeichnisse
  - Ärzte / Gesundheit
  - Freizeit A-Z
  - Gastronomie A-Z
  - Vereine A-Z
  - Wirtschaft A-Z
  - Zimmernachweis
  Interaktiv
  - Onlinespiele
  - Bildergalerie
  - Online Coupons
  - Downloads
  - Links / Surfguide
  - Lexikon
  Service & Info
  - Portalsuche
  - Websuche
  - Ihre Werbung
  - FAQ / Hilfe
  - Kontakt

 


Statistik

Besucher gesamt:

7887225
Letzte Woche:
28025
Diese Woche:
10059
Besucher Heute:
100
Gerade Online:
21


Ihre IP:
3.236.170.171

Werbung 




 
Werbung 
 

Schlechte Pflege ist aktive Sterbehilfe

„Das Bewertungssystem für Pflegeheime ist das Papier nicht wert, auf dem es steht“, hat der Vorsitzende des Kreisverbandes Sozialverbandes VdK Jürgen Kubach mit Blick auf die neuen Testergebnisse für ambulante Pflegedienste gefordert. „Da passt hinten und vorne nichts zusammen. Es gibt eine Lücke zwischen den Testergebnissen für ambulante und für stationäre Pflegeheime: Die einen sind viel zu schlecht, die anderen viel zu gut bewertet.“
Und Andreas Peifer, Landesvorsitzender des Sozialverbands VdK Rheinland-Pfalz, bekräftigte: „Das ist ein Skandal! Ein unabhängiges Institut muss das neue Benotungssystem
überprüfen.“ Nach dem neuen Benotungssystem schnitten 28 von 48 geprüften ambulanten Pflegediensten mit der schlechtesten Note Fünf im Kernbereich „pflegerische Leistungen“ ab, also rund 58 Prozent. Das gab der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK)
Rheinland-Pfalz auf seiner Verwaltungsratsitzung am 27. November 2009 bekannt. Bei stationären Einrichtungen dagegen sind nur 4,3 Prozent schlecht bewertet.
„Das Ergebnis ist ein Witz“, sagte VdK-Landesverbandsvorsitzender Peifer. „Bei früheren
Prüfungen war das Verhältnis genau umgekehrt: Da waren die stationären Einrichtungen doppelt so schlecht bewertet wie die ambulanten! Hier zeigt sich deutlich die Schönrechnerei
bei den Pflegeheimen.“ In dem neuen Benotungssystem könne zum Beispiel eine Note „Mangelhaft“ für schwere Pflegefehler mit einem „Sehr gut“ durch „mit einem Zaun gesicherte Gartenanlage“ ausgeglichen werden. „Diese ‚Weichspüler’ haben die ambulanten Dienste
nicht“, so Peifer. „Stattdessen kriegen sie schlechte Noten, weil sie keine Zeit für die aufwendige Dokumentation haben.“
Kreisverbandsvorsitzender Jürgen Kubach wies auf ein weiteres Problem hin: „Wenn schlechte Pflegeheime in Zukunft gute Noten bekommen, hat das noch eine weitere,
dramatische Auswirkung: Denn es wird unmöglich werden, so eine Einrichtung zu schließen! Das neue Benotungssystem schützt und fördert schlechte Pflege!“ Andreas Peifer warf der Politik vor, diesem „falschen Spiel“ tatenlos zuzusehen und forderte die rheinland-pfälzische
Landesregierung auf, klar Position zu beziehen. „Mängel dürfen nicht vertuscht werden. Denn schlechte Pflege ist nichts anderes als aktive Sterbehilfe.“
Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.vdk.de/kv-ahrweiler.

Nachricht vom 29.11.09 23:28

zurück | News-Drucken

Werbung 
WERBUNG
 
Brohltal Aktuell - die letzten 10 Meldungen
ticker5
Newsarchiv Brohltal Newsarchiv Kreis Ahrweiler Newsarchiv Regional

Werbung 

Stadtmagazin Version 1.4.3.7 | Lizenz N°: osm5060-0038-2006p c-frei | Copyright: Mateo & Mewis AG

 


Speisekarten Online!

- Aus Gastronomie A-Z





Bilderrätsel


Ein Bild aus unserer Bildgalerie
 

Zufallsbild aus der Bildergalerie

  
Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Werbung